Das Wolfsjahr: Von Menschen und Wölfen

Samstag, 14.12.2019 13:30 - 16:30 Uhr

Menschen und Wölfe haben eine Jahrtausende alte Beziehung und die ist geprägt von Neugier, von Bewunderung, aber auch von Angst und von Hass. Die Wölfe waren in Deutschland nicht ausgestorben, sie wurden systematisch ausgerottet. Nun kommen sie aus eigenen Stücken zurück und besiedeln ihre alten Lebensräume, die sich aber in 150 Jahren der Abwesenheit zum Teil stark verändert haben. Trotzdem kommen die Wölfe mit den Veränderungen gut zurecht und der Bestand an Wölfen in Deutschland wächst kontinuierlich weiter und die wolfsfreien Gebiete werden schwinden. Können wir das zulassen, ja können wir das sogar begrüßen? Die Rückkehr der großen Beutegreifer wirft viele Fragen auf und verläuft nicht immer konfliktfrei. In letzter Zeit geistern Begriffe zum Thema Wolf durch die Medien, wie „Regulierung“, „Obergrenze“, „wolfsfreie Gebiete“, „Problemwölfe“, „dreistes Verhalten“, „Überwindung von wolfssicheren Zäunen“, „Abschuss nötig“, „Bejagung“ und „günstiger Erhaltungszustand“. Was ist davon zu halten? Alles nur populistisches Gehabe von Politikern, Funktionären der Nutztierhalter-Verbände und Jagdlobby? Oder geht es dabei um sinnvolle Bestandteile bzw. Erweiterungen des Wolfsmanagements? Darüber lässt es sich während der Tour trefflich diskutieren und fachliche Informationen zu einem möglichen Leben mit Wölfen gibt es natürlich auch. Kenny Kenner ist einer der ehrenamtlichen Wolfsberater unserer Region, das heißt er ist mit zuständig für Monitoring, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit. Bei dieser Wanderung werden Sie keine Wölfe sehen, auch wenn sie hier sind. Denn Wölfe sind heimliche Tiere und nur mit sehr viel Glück kann man einem Wolf begegnen. Aber sie erfahren auf dieser Wanderung durch die Göhrde, wie Wölfe leben, was sie erbeuten und worauf wir achten müssen, um zu wissen, ob sie hier sind. Auch die Konflikte und Ängste, die durch die Rückkehr der Wölfe entstehen sind ein Thema. Fragen zur Akzeptanz und zum richtigen Umgang mit Wölfen gehören natürlich auch dazu, denn um diesen scheuen und geschickten Jägern in unserer modernen Welt ihren angestammten Platz zu überlassen, müssen wir Menschen das Leben mit den Wölfen neu lernen, nur dann werden sie bleiben.

Treffpunkt: vor der Haustür des Bio-Hotels Kenners Landlust, Dübbekold Nr. 1, 29473 Göhrde

Anmeldung: erforderlich  max. 20 Personen, gerne können Sie auch kurzfristig anfragen, ob noch Plätze übrig sind

Kosten: Spende für den Wolfsschutz

Veranstalter: Bio-Hotel Kenners Landlust

Tel.: 058 55 - 97 93 00

E-Mail: info(at)kenners-landlust.de

Internet: www.kenners-landlust.de