Home
Jahrestagung Natur und Kultur in der Elbtalaue

Biosphaerium Elbtalaue GmbH

Tel.: 0 58 52 / 95 14 14

Schlossstraße 10

21354 Bleckede

Fax: 0 58 52 / 95 14 - 99

info(at)biosphaerium.de

von April bis Oktober
täglich
von 10:00 - 18:00 Uhr

von November bis März
mittwochs bis sonntags
von 10:00 - 17:00 Uhr

 

Logo der Partnerbetriebe des Biosphärenreservats
Logo vom KinderFerienLand Niedersachsen

Das Biosphaerium und die Elbtalaue im Video

Jahrestagung Natur und Kultur in der Elbtalaue 2016

Klicken Sie auf das Bild zum Download des Faltblattes (256 KB)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Teilnahme an unserer Jahrestagung "Natur und Kultur in der Elbtalaue", der nunmehr zwölften ihrer Art, laden wir Sie hiermit herzlich nach Hitzacker ein.

Wir wollen über aktuelle Entwicklungen im Biosphärenreservat informieren, dabei vorrangig auch über den Fortgang der Planungen zur Entwicklung der Elbauen im Ausgleich der verschiedenen Interessen. Es geht zudem um die laufende Evaluierung des Biosphärenreservats, um Projektvorhaben, Schätze unserer historischen Kulturlandschaft udn um den Umgang mit sogenannten "Problemarten".

Wir möchten auch in diesem Jahr mit der Veranstaltung ein lebendiges Forum für den Austausch von Erfahrungen und Meinungen schaffen. Wir hoffen auf Ihr Dabeisein und bitten um Anmeldung bis zum 30. Oktober.

 

Hier können Sie sich das Programm als Faltblatt herunterladen (pdf-Datei, 256 KB).

 

 

 

Das Programm im Einzelnen

 

9.30 Uhr   Eintreffen der Teilnehmenden

9.45 Uhr   Begrüßung, Einführung

                                - Prof. Dr. Johannes Prüter, Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische
  Elbtalaue, Hitzacker

Grußworte

                - Jürgen Meyer, Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Elbtalaue

                - Jens Böther, stellvertretender Vorsitzender des Biosphärenreservatsbeirats

10.00 Uhr  Strategien für die Verbindung von Hochwasserschutz und Naturschutz an der unteren Mittelelbe – Sachstand Rahmenplan, Auenmanagement und Nationales Hochwasserschutzprogramm       

                Sts`in Almut Kottwitz, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Hannover

10.30 Uhr  Diskussion

10.45 Uhr  Kaffeepause

11.15 Uhr  Ergebnisse regionaler Beteiligungen an der Evaluierung des Biosphärenreservats
Dr. Franz Höchtl, Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue, Hitzacker

11.45 Uhr  Zum Umgang mit dem Jakobs-Kreuzkraut auf landwirtschaftlich genutzten Naturschutzflächen

                Dr. Aiko Huckauf, Kompetenzzentrum JKK, Naturschutzstiftung Schleswig-Holstein, Molfsee

12.30 Uhr  Die Rotbauchunke im EU-Life-Projekt „Auenamphibien“ – Einblicke in das Leben eines Kulturlandschaftsspezialisten
Dipl.-Geogr. Florian Bibelriether, Amphi Consult Germany, Neu Darchau

13.00 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr  Beiträge der Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland zum Thema „Kulturlandschaft“ im Niedersächsischen Landschaftsprogramm
Dipl.-Ing. Christian Wiegand, Büro Kulturlandschaft und Geschichte, Hannover

14.30 Uhr  Lebensweise, Bestandsentwicklung und Schädlichkeit der Wollhandkrabbe im Elbegebiet

                 Dipl.-Fischereiing. Erik Fladung, Institut für Binnen-fischerei e. V., Potsdam-Sacrow

15.15 Uhr  Zur Entwicklung des Biosphärenreservats aus Sicht des Landkreises Lüneburg

                 Stefan Bartscht, Landkreis Lüneburg

15.30 Uhr  Aktuelles aus der Arbeit der Biosphärenreservatsverwaltung

                  Prof. Dr. Johannes Prüter, Biosphärenreservatsverwaltung Niedersächsische Elbtalaue, Hitzacker

15.45 Uhr  Abschlussdiskussion

16.00 Uhr  Ende der Veranstaltung